BERND BLEFFERT
 13. Sept. Kölner Musik Nacht

LUDUS GLOBULI
Neue Fassung

Kunst-Station St Peter: 20 Uhr

Leonhard-Tietzstr.6 50676 Köln

Musikalisches Planspiel nach einer Vorgabe des Nikolaus von Kues
Für 3 Sänger, 4 Instrumentalisten,1 Schlagzeuger, und Kugelspieler

Irene Kurka / Sopran, Eva-Marie Gemeinhardt / Mezzosopran, Alexander Schmitt / Bass, Martin Sons / Cello, Ulrich Phillipp / Kontrabass, Martin Speicher / Klarinetten, Markus Eichenberger / Klarinetten, Thorsten Gellings / Schlagwerk, Thomas Rath /Klangregie, Bernd Bleffert / Kugelspieler

Bernd Bleffert hat in seiner Komposition Ludus Globuli die durch Nikolaus von Kues vorgegebene Spielfläche mit 9 konzentrischen Kreisen und einem Zentrum, durch eine zusätzliche Teilung in 12 Segmente zu einer Partitur mit verschiedenen musikalischen Parametern erweitert. Der Wurf der Kugel, die durch ihre besondere Form keine gerade Bahn läuft sondern einer Spiralform folgt, schafft während des vorgegebenen musikalischen Ablaufs stets neue Kombinationen verschiedener Parameter. Das musikalische Planspiel LUDUS GLOBULI entwickelt sich zu einer klingenden Performance. Durch immer neue, nicht vorhersehbare Konstellationen ist von allen Akteuren größte Aufmerksamkeit, Spontaneität und Improvisationsfähigkeit gefordert....
_______________________________________________________
29. Juli
2014
Bernd Bleffert
 
Sandstrahlen
 
für einen Tisch, Sand und eine Sängerin
 
 
Kunstraum Düsseldorf
Himmelgeister Straße 107
 
Uraufführung
Irene Kurka, Gesang u. Performance
_______________________________________________________
04. Mai 2014
intermezzo 17 plus
 
reihe für neue improvisierte musik
 
Julia Mihály / Live-Elektronik, Instrumente
Felix Leuschner / Live-Elektronik, Instrumente
+
Bodo Korsig – Videos
 
17:00Uhr TUFA Trier Großer Saal
In der Reihe Intermezzo plus gesellt sich erstmalig zu den bisherigen Improvisations-Duos ein neues drittes Element: Videos von Bodo Korsig begegnen elektronischer Livemusik mit Spieluhren und Instrumenten von Julia Mihaly und Felix Leuschner.
 
In ihrem Duo CLUBbleu arbeiten Julia Mihaly und Felix Leuschner mit Elektro-Noise-Klängen, analogen Synthesizern, Samples und live-Effekten für Stimme und Schlagzeug. Dafür programmieren sie interaktive Software und integrieren verschiedenste Arten von Interfaces, Controllern und Sensoren in ihre Bühnenprogramme. Neben ihren vielfältigen Performances forscht das Duo im Bereich Klangsynthese. Musikalisch verbinden sie u.a. Einflüsse aus elektro-akustischer Musik mit Elementen aus Triphop, Dubstep und Death Metal.
 
Seit 20 Jahren thematisiert Bodo Korsig in seiner Kunst menschliche Verhaltensmuster unter Extrembedingungen wie Angst, Gewalt, Macht, Zwang oder Tod. Es reizt ihn die künstlerische Auseinandersetzung mit den neurologischen Prozessen im Gehirn des Menschen, die sich rein wissenschaftlich nur schwer darstellen lassen. Seine Ausdrucksmittel sind Installationen, Skulpturen, Fotografie aber auch Videos . Diese werden im Intermezzo Plus mit live erzeugten elektronischen und instrumentalen Klängen eine völlig neue Synthese eingehen......
 
Veranstaltungsreihe der Gesellschaft für aktuelle Klangkunst Trier e.V.
in Kooperation mit TUFA Trier / 2.OG - Künstlerische Leitung / Intermezzo Bernd Bleffert

_______________________________________________________
09. Feb. 2014 LUDUS GLOBULI Bernd Bleffert

Musikalisches Planspiel nach einer Vorgabe des Nikolaus von Kues

Für 3 Sänger, Laienchor, 4 Instrumentalisten,1 Schlagzeuger, und Kugelspieler


Opening 14

Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst Trier

18:00Uhr Angela Merici Gymnasium


Nikolaus von Kues (1401-1464) hat in einem genialen Spiel eine konkav eingeschnittene Kugel verwendet, die, lässt man sie rollen, keine gerade Bahn mehr zu ziehen in der Lage ist sondern einer Spiralform folgt und dadurch ein Ziel nicht direkt anvisiert werden kann.

Die Komposition LUDUS GLOBULI benutzt die Spielfläche mit konzentrischen Kreisen und einem Zentrum und schafft durch eine zusätzliche Teilung in 12 Segmente eine Partitur mit verschiedenen Parametern. Der Wurf der Kugel erzeugt stets neue Kombinationen, die von den Instrumentalisten aufgenommen und an 3 Chorgruppen weitergeleitet werden.

Durch immer neue, nicht vorhersehbare Konstellationen ist von allen Akteuren größte Aufmerksamkeit, Spontaneität und Improvisationsfähigkeit gefordert.

 

Martin Sons / Cello, Ulrich Phillipp / Kontrabass, Martin Speicher / Klarinetten, Markus Eichenberger / Klarinetten, Thomas Rath / Klangregie, Bernd Bleffert / Kugelspieler, Thorsten Gellings / Schlagwerk, Irene Kurka / Sopran, Eva-Marie Gemeinhardt / Mezzosopran, Alexander Schmitt / Bass, Chor-Mitglieder von „ Quarter past seven“ u. Andere

_______________________________________________________

Aktuelles aus dem Jahr 2013

 8. Dez.
2013
INTERMEZZO 16
Reihe für Neue Improvisierte Musik

Akiko Ahrendt / Violine
Richard Haynes / Klarinette

Die Geigerin und der Klarinettist arbeiten seit 2009 zusammen, nicht nur im Rahmen des Ensemble Praesenz sondern auch mit verschiedenen namhaften europäischen Ensembles in u.a. Deutschland, Österreich, Frankreich und in der Schweiz. Die beiden Musiker stehen im Nexus zwischen notierter und improvisierter Musik, bestreiten Projekte wo beide gleichermaßen präsent sind und genießen die gewaltige Bereicherung, die diese Musiksparten auf ihr eigenes Kreativ-sein ausüben. In ihrem Programm interpretieren sie Werke von Richard Barrett, Jennifer Walshe und Leah Barclay und improvisieren binnen vorgegebenen Strukturen, in denen dieser Nexus stets enthalten ist.

Tufa Trier
17:00Uhr TUFA 2. OG.

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

23. Nov.
 
Bernd Bleffert
 
„Tiefer"

für 5 -10 Spieler mit Glasflaschen und perkussiven Klangobjekten

 
Total Museum, Seoul / Korea
Ensemble musiCon
 
03. Okt.
Bernd Bleffert

„Tiefer“

für 5 -10 Spieler
mit Glasflaschen und perkussiven Klangobjekten

WonJoo / Korea

gespielt von BoHyun Kim und Ensemble

 

 

22. Sept.
INTERMEZZO 15
reihe für neue improvisierte musik

Paul Lytton / Percussion
Georg Wissel / Saxophone

Das Duo WISSEL&LYTTON arbeiten seit 2006 als Duo zusammen. Sie spielen ohne Konzepte oder versteckte Absprachen, alle Karten werden offen ausgespielt. Die Zuhörer sind gleichberechtigte Zeugen eines assoziativen künstlerischen Prozesses, in dessen Verlauf mit ebenso großer Lust am Klang, wie Sensibilität eine ausdifferenzierte Geräusch-Klang-Kunst-Musik geschaffen wird.

 

25. Aug.
LUDUS GLOBULI

Musikalisches Planspiel nach einer Vorgabe des Nikolaus von Kues
Für Laienchor, 3 Sänger, 1 Kugelspieler, 4-6 Instrumentalisten und Deus ex machina

Sonntag: 25. August 2013, 18:00 und 20:00Uhr
Museum am Dom / Tier

Idee und Konzept: Bernd Bleffert und Thomas Rath
Komposition: Bernd Bleffert

eine Veranstaltung der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier e.V.
und des Museum am Dom in Trier
im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz

Martin Sons / Cello, Ulrich Phillipp / Kontrabass, Martin Speicher / Klarinetten, Markus Eichenberger / Klarinetten, Thomas Rath / Klangregie, Bernd Bleffert / Kugelspieler, Thorsten Gellings / Schlagwerk, Irene Kurka / Sopran, N.N. / Bass, N.N./ Tenor,

Mitglieder des Chores „Irscher Liedertafel“ / Leitung: Gottfried Sembdner
Mitglieder des Chores „ Quater to seven“ / Leitung: Martin Sons

 

 

1.-31. März
Melos - Zwischen Räumen
Gruppenausstellung

"Sandtrommeln"
Klanginstallation v. Bernd Bleffert

Ausstellung 1.3. bis 31.3. 2013
Kunstverein Berlin-Neukölln e.V.

Galerie im Saalbau
Karl-Marx-Straße 141

 

 

1.-3. Feb.
OPENING 13
Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst
+
OPEN-EXPO
Ausstellung internationaler Klangkunst / 2.OG
1. - 22.Feb.
TUFA Trier , Wechselstr.4 – 6

Freitag | 1. Febr. | 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung Open-Expo

Klang-Installationen: Helmut Lemke / Michael Vorfeld / Thomas Rath / Bernd Bleffert / Kunsu Shim
________________________________________________________

Freitag | 1. Febr. | 19:00 Uhr

Schlagquartett Köln

Dirk Rothbrust,Thomas Meixner, Achim Seyler, Boris Müller

- Kunsu Shim „this sky“ für 16 Trommeln und einem Flugzeugklang
- B.Müller :„Schlagquartett Nr. 3, Hommage a John Cage - für Naturklänge“
- J.Cage : Imaginary Landscape No. 1
- G.Stäbler : „roses“ f. Schlagq. +Sopran (Irene Kurka)


Freitag | 1. Febr. | 20:30 Uhr

Morton Ferldman: Three Voices

Marianne Schuppe / Sopran


Freitag | 1. Febr. | 22:00Uhr

Musik der Betriebssysteme

blonk/marwedel/vorfeld

Jaap Blonk (Arnhem, NL) – Stimme
Dirk Marwedel (Wiesbaden, D) – Erweitertes Saxophon
Michael Vorfeld (Berlin, D) – Glühlampen


Samstag | 2. Febr | 18:00 Uhr

Olivier Messiaen / Quartett für das Ende der Zeit

Ensdemble: PRAESENZ | infinitas

Maiko Matsuoka / Violine
Richard Haynes / Klarinette
Jan-Filip Tupa / Violoncello
Reto Staub / piano


Samstag | 2. Febr. | 19:30Uhr

Christina Messner: Salomé-Extrakte

Inszeniertes Solo für eine Sängerin

Sopran - Irene Kurka
Komposition - Christina C. Messner
Inszenierung - Suna Göncu


Samstag | 2. Febr. | 21:00Uhr

„Moving Bodies“

PerformanceStücke - Gerhard Stäbler + Kunsu Shim

+Projekt mit den Musikern des Festivals + Publikum


Sonntag | 3. Febr. | 17:00Uhr

Neue Musik für Koto und Klavier

Naoko Kikuchi / Koto
Yumi Kimachi / Piano.

- Fuyu no kyoku Traditionelle / Kengyo Yoshizawa (1808-1872) Koto solo
- 5 Haiku von Basho (1978) /Jyoji Yuasa Duo
- Resonance for Koto and Piano (2002)/ Yumiko morita Duo
- Leeres Geschwätz (2009)/ Yukiko Watanabe Duo
- Meguri Meguru -Runde- (1991) / Tadao Sawai Duo


Sonntag | 3. Febr.| 18:00Uhr

Klavier-Trio

Ensemble: PRÄSENZ | blanc

Maiko Matsuoka / Violine
Reto Staub / Klavier
Jan-Filip Tupa / Violoncello

- David Fennessy "Music for the pauses in a conversation between John Cage and Morton Feldman"
-„Drei Stücke“ von Kunsu Shim
- Joseph Haydn: Trio Nr.25, (1788/89?)

 

 

Fr.18.Jan.
„Moving Bodies“
PerformanceKonzert

mit Werken und Aktionen u.a. von Laurie Anderson, Bernd Bleffert, Anthony Fiumara, Arnold Marinissen, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, James Tenney, La Monte-Young.

Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4

19:30 Uhr

 

 

Do.17.Jan.
2013
„Moving Bodies“
PerformanceKonzert

mit Werken und Aktionen u.a. von Laurie Anderson, Bernd Bleffert ( „Ausläuten“), Anthony Fiumara, Arnold Marinissen, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, James Tenney, La Monte-Young.

Performance: Kunsu Shim und Gerhard Stäbler „Lunapark“, Ensemble aus den Niederlanden unter der Leitung von Arnold Marinissen und Anthony Fiumara

Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4

19:30 Uhr

 

 

 

 

Aktuelles aus dem Jahr 2012

Di.27.Okt.

2012

Bernd Bleffert
„Tiefer“


für 5 -10 Spieler

mit Glasflaschen und perkussiven Klangobjekten


Busan / Korea

Ausführende: BoHyun Kim und Ensemble

17:00Uhr

 

 

So. 9.Dez.
Intermezzo 14
reihe für neue improvisierte musik

Sylvia Sauer / Stimme
Wolfgang Schliemann / schlagzeug

TUFA Trier im 2. OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

 
28.Okt.
Intermezzo 13
reihe für neue improvisierte musik

Jan-Filip Tupa / Cello
Peter Geisselbrecht / Klavier

Zwei diametral verschieden notierte Werke von Anton Webern (1883 – 1945) und Vítezslava Kaprálová (1915 - 1940) bilden die Klammer des Intermezzo13, welches in seinem „frei improvisierten“ Verlauf eben jene Spannung ausloten will zwischen der Konzentration auf das Essentielle und der spielerischen, unbändigen Freude am Musizieren.

TUFA Trier im kleinen Saal
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

22.Sept.
Wasserfest Rosport / Luxembourg
an der Sauer

Installation: Tropf-Ensemble

 

 

14.-16.Sept.
Galerie MMX Open Art Venue e. V.
Linienstrasse 142 / 143
10115 Berlin

KlangInstallation: 9 Nagelpendel

 

 

15.Sept.
"wie wenn am Feiertage..."

Performance für Publikum

Bernd Bleffert + Thomas Rath
Lange Nacht der Museen
Trier Museum Simeonstift

21:30 Uhr + 23:00 Uhr

 

 

5.-7.Sept.
„Wie klingt eigentlich Feuer?“

Klanginstallationen und Klangobjekte

Workshop für Schüler

im Rahmen des
KUNST-FORUM FWS Trier

 

 

29.Juli
Kakosinfonia fluxorum

Musik-Performance im Rahmen des Wiesbadener FLUXUS50-Kunstsommers

Mit MusikerInnen von ARTist, dem IMPROVISOHRIUM, der LAG Improvisierte Musik Hessen und Gäste.
Eintritt auf freiwilliger Basis und auf eigene Gefahr.

Kunsthaus Wiesbaden 17:00 Uhr

 

 

01.Juli
HörSinne

PerformanceKonzert mit Musik von Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, John Cage, Bohyun Kim und Bernd Bleffert.

EarPort Ensemble

In Kooperation mit dem Forum Kunst und Architektur, gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen.

Europäische Kunstakademie Trier, Aachener Straße 63 20:00 Uhr

 

 

30. Juni
HörSinne

PerformanceKonzert mit Musik von Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, John Cage, Bohyun Kim und Bernd Bleffert.

EarPort Ensemble

In Kooperation mit dem Forum Kunst und Architektur, gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen.

Forum für Kunst und Architektur, Kopstadtplatz 12, Essen-Mitte 17:00 Uhr

 

 

17. Juni
Intermezzo 12

reihe für neue improvisierte musik

Zwitschermaschine Markus Eichenberger / Klarinetten Dirk Marwedel / Saxophone

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier

Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert


29.April
Intermezzo 11

reihe für neue improvisierte musik

Eiko Yamada / Blockflöten + Bernd Bleffert / Schlagwerke

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

3.-5.Febr.
2012
OPENING 12
Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst
+
OPEN-EXPO
Ausstellung internationaler Klangkunst / 2.OG


Freitag 3. Febr

1. Ursonate / Kurt Schwitters
Alexander Voigt / Fagott

2. Klavierduo
Aya und Kozue Hara

-Satie: Choral aus „En Habit de Cheval“ 
für Klavier zu vier Händen (1911)

-Alwynne Pritchard: Invisible Cities für Klavier Solo
Version für Klavier zu vier Händen (1999/2008)

-Erik Satie: Choral aus „Aperçus Désagréables“ 
für Klavier zu vier Händen (1912)

-Dieter Schnebel: Mühe aus "Bagatellen" 
für Klavier solo (1986)

-John Cage: Suites for Toy Piano (1948)

-Gerhard Stäbler: Mondspiel
für Klavier zu vier Händen (2009)

-Erik Satie: Choral Nº 10 aus „Douze Petits Chorals“
für Klavier Solo (1914)

-Kunsu Shim: ZU·SAMMEN
für Klavier zu vier Händen (2011) 
Uraufführung

-Erik Satie: Autre Choral aus „En Habit de Cheval“
für Klavier zu vier Händen (1911)

3. Schlagzeugkonzert Solo
Thorsten Gellings


-Alois Bröder (1961): ent/lang/tast/end (1990) (für Marimbaphon)

-Gerhard Stäbler (1949): Hausmusik (2008)
- Call Gate
- Griffel
- Paximadia
- Griffel

-Robin Hoffmann (1970): An-Sprache (2001) (für Body Percussion)

-Tobias Broström (1978): Arena (2008) (für Set-up)

-Vinko Globokar (1934): Ombre (1989)
(für singenden Schlagzeuger, Rhythmusmaschine und Zuspielbänder)

4. Gesang Solo
Martin Lindsay / Bariton

-Berio: Sequenza III
-Aperghis: Récitation 4
-trad.; O Waly, waly
-Furrer: Stimme - allein.
-Feldman: Only
-Aperghis: Récitation 8 oder 11
-Cage: Aria.


Samstag 4. Febr

5. „Weh mir, wo nehm ich, wenn es Winter ist die Blumen“ / Bernd Bleffert

Musik für einen japanischen Garten
für Sänger, Kotospielerin und Ensemble

Konzertante Erstaufführung

Naoko Kikuchi/ Koto
Martin Lindsay/ Gesang
Thorsten Gellings/ Schlagwerk
Martin Speicher/ Klarinette
Wolfgang Schliemann/ Schlagwerk
Eiko Yamada/ Blockflöten
Jan-Filip Tupa/ Cello
Ute Völker/ Akkordeon
Ulrich Phillipp/ Kontrabass
Marc Stutz Boukouya/ Posaune

6. Cello-Solo + Video
Michael Bach Bachtischa / Cello

-Michael Bach Bachtischa, Souvenir de Paganini (2004)
für Violoncello mit Rundbogen
-Michael Bach Bachtischa, 18-7-92 (1992/2004)
für Violoncello mit Rundbogen und drei Lautsprecher
-John Cage und Michael Bach Bachtischa, ONE13 (1992)
für Violoncello mit Rundbogen und drei Lautsprecher
-Niccolò Paganini, Capriccio (1828) für Violine solo
Transkription für Violoncello mit Rundbogen
von Michael Bach Bachtischa (2004)

7. „Flügel“
Christine Brunel / Tanz+ Aya Hara / Klavier
mit Musik von Gerhard Stäbler, Kunsu Shim + Karlheinz Stockhausen

8. .Performancestücke
Gerhard Stäbler + Kunsu Shim

Sonntag 5. Febr.

9+10. Doppelkonzert im Wechsel
Neue und alte Musik für Pipa (chinesische Laute)
En-Ju Lin / Pipa

1. Suite der alten Klänge Yingzhous
- Der Mond steht hoch
- Spielende Fische im Wasser
- Die Rückkehr des Sperling
- Wassertanz der Libellen
- Bengel

2. The interlacing of light and shadow von Chia-I Chen

3. Imprumptu von Se-Lien Chuang

4. Perles von Sue Ya Wang

5. Spielraum - die Grenzen des Zufalls von Andreas Weixler

6. Altes Kind von Dehai Liu

7. Weißer Schnee im sonnigen Frühling

und

Improvisationstrio:
Schliemann / Schlagwerk
Speicher / Klarinette+Saxofon
Phillipp / Kontrabass


Künstlerische Leitung:

Bernd Bleffert / Thomas Rath

Eine Veranstaltung der Stadt Trier mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur Rheinland Pfalz sowie der Kulturstiftung Sparkasse Trier; in Kooperation mit der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier e.V.

Festivalort und Kontakt
TUFA Trier e.V. Wechselstr. 4-6, 54290 Trier
www.tufa-trier.de
Telefon: 0651-7182412

 

 

 

 

Aktuelles aus dem Jahr 2011

11.Dez.
2011

Schlagtrio
Wolfgang Schliemann, Elisabeth Flunger, Bernd Bleffert

Kunsthaus Wiesbaden

20:00 Uhr

 

 

26.Nov

Klaus Maßem

nine or eleven
Tuschzeichnungen


eine Ausstellung zum 10. Jahrestag des 9. Septembers 2001

Sa. 26. Nov. – So. 18. Dez.

In den vergangenen 10 Jahren hat Klaus Maßem immer wieder auf verschiedene Ereignisse und Katastrophen zeichnerisch reagiert: „Zerstörte Blumenbeete“ sind so entstanden, geschaffen aus menschlichen Figuren, deren Striche immer aus der Funktion zu einer Figur gezeichnet sind.


Sa. 26. Nov. Vernissage 19:00 Uhr
Einführung: Tobias Hött – M.A. / Köln

Fr. 9. Dez. Lesung 20:00 Uhr
zum 200. Todestag von Heinrich von Kleist:„Das Erdbeben von Chili“
Katharina Bihler / Saarbrücken

So. 18. Dez. Finissage 17:00 Uhr Musik für Schlagwerk
Elisabeth Flunger / Luxembourg, Wien

Öffnungszeiten:
Samstag 14 –18:00 und Sonntags 11 –18:00 und nach Vereinbarung
Ele + Bernd Bleffert | Domäne Avelsbach | Baltzstrasse 10 | 54296 Trier

 

 

13.Nov.
Intermezzo 10

reihe für neue improvisierte musik

kleines Jubiläum zum 10.
mit bisherigen Intermezzo-Teilnehmer 1-9

Elisabeth Flunger / Schlagwerk
Ulrich Phillipp / Kontrabass
Marc Stutz-Boukouya / Posaune
Stefan Scheib / Kontrabass
Martin Speicher / Klarinette
Wolfgang Schliemann / Schlagwerk
Ute Völker / Akkordeon
Stefan Keune / Saxophon
Georg Wolf / Kontrabass
Bernd Bleffert / Schlagwerk


TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

24. Sept.

"durchschreiten - heiter"

Performance für Publikum
Bernd Bleffert + Thomas Rath

lange Nacht der Museen

Museum Simeonstift Trier

21:00 und 22:30 Uhr

 

 

18.Sept.

Intermezzo 9

reihe für neue improvisierte musik

Stefan Keune / Saxofone + John Russell / Akustische Gitarre

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

27.Aug.

„weh mir, wo nehm ich, wenn es Winter ist, die Blumen…..“

Bernd Bleffert

Musik für den japanischen Garten in Trier

für Sänger, Tänzer, Kotospielerin und Ensemble
sowie live zugeschaltete Bilder aus Tokio, Kyoto und kumamoto


Im Innenraum eines Gartens zeigt sich urbildhaft - in seiner strengen Form besonders im japanischen Garten - ein in sich geschlossener und stimmiger Kosmos. Als Abbild der Idee einer Landschaft regt er den Besucher an zur inneren Betrachtung seines eigenen Seelenraums. Die Einsamkeit des Menschen wird hier zum Bild: die Gegensätzlichkeit zwischen einer allumfassenden „Mutter Natur“ und menschlicher Kulturarbeit wird hier bewusst. Inspiriert durch die Worte Hölderlins: „weh mir, wo nehm ich, wenn es Winter ist, die Blumen...“ bezieht sich die Komposition von Bernd Bleffert insbesondere auf diese Gedanken.
2 Tänzer, 1 Sänger, 1 Kotospielerin und ein Ensemble von Bläsern, Streichern und Perkussionisten bespielen den japanischen Garten in Trier. Gleichzeitig werden live aus Japan Bilder mehrerer Akteure an verschiedenen Orten zugespielt, die auf bewegten Leinwänden sichtbar werden. So entsteht ein Gesamtkunstwerk, dessen Titel lange vor den Ereignissen in Fukushima gefunden wurde, mit einem unerwartet, aktuellen Bezug.


Kultursommerprojekt 2011

Konzept, Planung und Organisation: Thomas Rath + Bernd Bleffert

Naoko Kikuchi - Koto
Martin Lindsay - Gesang
Thorsten Gellings - Schlagwerk
Martin Speicher - Klarinette
Wolfgang Schliemann - Schlagwerk
Eiko Yamada - Blockflöten
Jan-Filip Tupa - Cello
Ute Völker - Akkordeon
Ulrich Phillipp - Kontrabass
Marc Stutz Boukouya - Posaune

Christine Brunell - Tanz
Francesco Pedone – Tanz
Eva Radünzel - Videotechnik
Shinya Kitamura – Videotechnik

Chris Cooling – Kameramann /Tokyo
Roger Walch – Kameramann / Kyoto
Koji Baba - Kameramann / Kumamoto

Klangregie - Thomas Rath

Komposition: Bernd Bleffert


Kompositionsauftrag der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier in Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Trier und TUFA Trier
mit Unterstützung durch JTI / Japan Tobacco International
und Natus / Industrial Solution Systems

Japanischer Garten Petrisberg / Trier
Samstag, 27. August
21:00 / 22:00 / 23:00 Uhr

 

 

13.Aug.

Recovering Space

16:00 Uhr

Bernd Bleffert

„Ausläuten“

eine Klanginstallation und Performance für Publikum auf dem Kirchberg

Mudam-Museum / Luxembourg

eine Kooperation von Philharmonie Luxembourg
und Mudam Museum für moderne Kunst Luxembourg

 

 

5.Juni

Intermezzo 8

reihe für neue improvisierte musik

Alwynne Pritchard / Stimme + Hild Sofie Tafjord / Horn u. Elektronik

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

29.April
2011
Hauskonzert, Mülheim an der Ruhr

PerformanceKonzert
Mit Gedichten von Frank Schablewski sowie Werken von John Cage,
Kunsu Shim, Gerhard Stäbler und Bernd Bleffert

Frank Schablewski: Lesung
Martin Lindsay: Bariton
Gerhard Stäbler, Kunsu Shim und Bernd Bleffert: Performance

 

3.April
 

Intermezzo 7

reihe für neue improvisierte musik

Elisabeth Flunger / Schlagwerk + Stefan Scheib / Kontrabass

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

April 2011

"Stroh-Klang-Bauten"

3 Objekte für die Bundesgartenschau in Koblenz 2011

Siegerentwurf von Herbert Hofer + Bernd Bleffert: http://buga-koblenz2011.de/web/_dokumente/pdf/aktuelles/Plan_Siegerentwurf.pdf

„Die Künstlergemeinschaft schlägt für drei am Rhein gelegene Standorte der Buga Rauminstallationen mit Strohballen vor, die sowohl vom plastischen als auch vom klanglichen Blickpunkt Verwandlung symbolisieren sollen. Stroh als einziges Material der drei Kunstobjekte sorgt für eine einheitliche Linie, die gleichzeitig durch die unterschiedlichen Standorte und die jeweilige Gestaltung verändert wird.“

„Das Preisgericht war begeistert von der Idee, die Mole am Pfaffendorfer Hafen künstlerisch zu bespielen und gleichzeitig Bezug zur gegenüberliegenden Rheinstufenanlage am Kurfürstlichen Schloss zu nehmen. So wird eine neue Beziehung beider Rheinseiten hergestellt“,

(Pressemitteilungen der Buga)


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Stroh-Klang-Bauten für die BUGA Koblenz 2011 können aus Budgetgründen leider nicht realisiert werden:

Entgegen ursprünglicher Aussagen seitens der Feuerwehr, dass eine Behandlung des Strohs nicht notwendig sei, wurde kurz vor Baubeginn von baubehördlicher Seite eine feuerhemmende Besprühung der Großraumballen gefordert. Diese kostenintensive Maßnahme hätte den vorhandenen Finanzrahmen weit überschritten, so dass die beiden Künstler gezwungen waren das Projekt Stroh-Klang-Bauten fallen zu lassen.

 

 

4.-6.Febr.
 

OPENING 11
internationales festival für aktuelle klangkunst

4.,5, + 6. Februar 2011

TUFA Trier

eine Veranstaltung der Stadt Trier, mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung und Kultur Rheinland-Pfalz sowie der Kulturstiftung der Sparkasse Trier; in Kooperation mit der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst.

Künstlerische Leitung: Thomas Rath + Bernd Bleffert

Mitwirkende: Michael Vetter, Natascha Nikeprelevic, Makiko Goto,
Seonkyun Kim, Fine Kwiatkowski, Wolfgang Schliemann, Michael Vorfeld,
Ute Wassermann, Richard Barrett, Martin Lindsay,Tonio Schibel, Johanna Reiß, Sophia Reuter, Anja Schroeder, Markus Kaiser, Fie Schouten, Pascal Meyer, Michel Marang, Tineke Veenhof,


+



OPEN-EXPO
Ausstellung aktueller Klangkunst im Rahmen des Festivals:

Pablo Uribe (Montevideo)zeigt „Atardecer“. (Abenddämmerung), eine Videoarbeit mit einem Tierstimmen-Imitator, die als Dauerinstallation im uruguayischen Pavillon der 53.Bienale 2009 in Venedig zu sehen war.

Hubert Steins (Köln), Träger des deutschen Klangkunstpreis 2004, ist mit der kinetischen Klanginstallation für Overheadprojektor „Fünf für Blumfeld“ vertreten. Der Titel bezieht sich auf den Protagonisten in Franz Kafkas 1915 entstandenen Erzählung: „Blumfeld, ein älterer Junggeselle“.

Das „Circadian-Projekt“ von Rebecca Loyche (New York), eine Lichtinstallation in einem schneeweißen Raum, zuletzt in Berlin realisiert, kann auch als Therapieraum angesehen werden: strahlend weißes Licht, „for public benefit“.

Eine interaktive Klanginstallation realisiert Bernd Bleffert (Trier) mit der „stillen“ Klangfarbigkeit von fließendem Quarzsand in „Sandraum III“

Vernissage: Freitag 18:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 4. – 27. Februar
Ausstellungsraum und Galerie 2. OG

 

 

 

 

Aktuelles aus dem Jahr 2010

5. Dez.

Intermezzo 6

reihe für neue improvisierte musik

Stefan Keune / Saxofone + John Russell / Akustische Gitarre

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

26. Nov.

THOMAS G. RATH
PAYSAGE
kontrapunkt studien 2010


eröffnung: frei. 26.nov. 18:00

einführung:eva maria reuther


finissage: so. 12. dez. 17:00
paysage klangstudien 2010

Thomas Rath

“Paysage”/Studie für 2 Spieler

“ ausarbeiten, aufarbeiten, abarbeiten”/ Inventur für Schlagwerk und Gitarre
simultan mit
„Anagramm”/ für Publikum



Bernd Bleffert

„ausschlagen heiter“/ Version für Publikum
simultan mit
„Tonstillen“/ für 1-2 Spieler

„über Grenzen“/ Sprechaktion für Publikum
simultan mit
„Paysage“




domäne avelsbach baltzstraße 10 54296 trier
ele + bernd bleffert
ausstellung:27.+28.nov., 5.+12.dez. 11–17:00 und nach absprache

 

 

10. Okt.

Intermezzo 5

reihe für neue improvisierte musik

TUFA Trier im 2.OG
17:00 Uhr

Günter Christmann / Cello + Joachim Zoepf / Bassklarinette Saxofone

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

 

 

23.-26. Sept.

HumaNoise congress - Tage Improvisierter Musik

Kulturforum Frierdrichstr.16
Wiesbaden

23. – 26. Sept 2010


Margret Trescher - flute, Ulrich Phillipp - doublebass, live-ectronics, Ulrich Böttcher - live electronics, Bernd Bleffert - percussion (GER), Keith Rowe - guitar (GB), Tatsuya Nakatani - percussion (J/USA), Jan-Filip Tupa - violoncello (GER), Alwynne Pritchard - Voice(GB/NO),Helmut Bieler-Wendt – Violine, Piano (GER), Hild Sofie Tafjord – Horn, Elektronik

 

 

11. Sept.

"eine Woche und ein Tag" IV
EarPort-Festival

10. - 17.Sept.2010

TanzRaum "The Roof", Springwall 4, Duisburg-Innenhafen

Kompositionsworkshop mit Bernd Bleffert
10:00 - 16:00 Uhr


Portrait-Konzert:
20:00 Uhr

Bernd Bleffert & Thorsten Gellings

Musik für Schlagzeug
und
Performance-Stücke von und mit Bernd Bleffert
und Teilnehmern des internationalen Kompositionsworshops



Solo für Nagelgeige + Pauke

Rauschfarben für 7 Rauschrohre + Klappern

Tonstillen für Sandstrahle
simultan mit
Ausschlagen heiter für Ruten u. andere Klangobjekte

Knochenarbeit II
für einen Performer

102 moments of movement
Aktion für 102 Spazierstöcke und einen Spieler

 

 

1.-4. Sept.

Klanginstallationen und Klangobjekte

Workshop für Schüler

im Rahmen des
KUNST-FORUM FWS Trier

 

 

27. Aug.

Sandraum II / Tropfraum II

Raumklanginstallationen

Galerie MMX
Linienstrasse / Berlin

Vernisage 27. Aug. 19:00
Ausstellung bis 10.Okt.

 

 

9. Juli

Sandraum - Tropfraum

Klanginstallationen von Bernd Bleffert

Galerie Torstrasse 111
Berlin

Vernisage 9.Juli
Claudia Risch(Saxofon), Bob Rutman(Styrofon) + B.Bleffert(Schlagfenster)

Ausstellung bis 20.August

 

 

20. Juni

Abtausch / Shortcuts
Schlagwerke
Wolfgang Schliemann + Bernd Bleffert

17:00 Uhr

Konrad Franz / Bildhauer
Alte Dorfkirche
Hauptstraße 42
63840 Hausen

 

 

6. Juni

Earport-Konzert

Musik und Performances mit

Bernd Bleffert
Aya und Kozue Hara
Sergio Antonino
Avi Kaiser
Kunsu Shim
und Gerhard Stäbler

B.Bleffert:"Leitlinien", "Über Grenzen", "Orakel"

Earport / Duisburg-Innenhafen

11:00 Uhr

 

 

22.-24. Mai

„bewegt, von einfachen Dingen……….“

Wochend-Workshop im Exploratorium Berlin

Veranstaltungszentrum & Fortbildungsinstitut für
improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik

Bernd Bleffert

Praktische Übungen zur Materialfindung und Klangschöpfung:

Aus den einfachen Dingen Klanginstallationen und –Objekte entwickeln, realisieren und durch Improvisationsarbeit ausloten: damit ist verknüpft die Ergreifung des Raumes durch das Element der Bewegung.
Jedem Klangereignis liegt als Impuls eine Bewegung zu Grunde: Klanginstallationen sind Ergebnisse innerer wie äußerer Bewegung und setzen diese durch ihr gewonnenes Eigenleben weiter fort.


weitere Informationen unter: www.exploratorium-berlin.de

 

 

16. Mai

Intermezzo 4

Reihe für Neue Improvisierte Musik


2. OG. TUFA Trier, Sonntag 16.Mai 10 / 17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier

Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert


coloured lines

Posaune / Saxofon
Marc Stutz Boukouya / Martin Speicher

 

 

14. März

Intermezzo 3

Reihe für Neue Improvisierte Musik


2. OG. TUFA Trier, Sonntag 14.März.10 / 17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier

Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert


leuchtfische

Flöte / Akkordeon
Angelika Sheridan / Ute Völker

 

 

11. März

Borealisfestival
Bergen / Norwegen
TORSDAG 11.MARS 19:00

COLLABORATIONS 1,2 & 3

Skrevet av Kunsu Shim i 2010.

Collaboration 1, eventuelt He makes gold dust
from air, er et sammensatt arrangement
skrevet for det britiske ensemblet Apartment
House. Stykket består av fragment fra femti
komposisjoner fra hele verden.

Komponistene:
Roberto Girolin, Sungji Hong, Jeesoo Shin, Joelle Khoury, David Helbich, Joseph Kudirka, Hollie Harding, Harald Muenz, Gwyn P r i t c h a r d , D a n i e l Ot t , P a n a y i o t i s Kokoras, Noriko Kawakami, Jeroen Speak, Adam de la Cour, Luke Styles, Alex Sigman, Robert Ratcliffe, Tim Sullivan , Caitlin Rowley, Eilert Tøsse, Erin Gee, Kaja Bjorntvedt, Ruben Sverre Gjertsen, Thomas Simaku, Jeroen Speak, Panos Ghikas, Eric Verbugt, Fernando Martin, Keith Moore, John L. Baker, Chris Swithinbank, Jeroen Speak, Alwynne Pritchard, Stephen Chase, Bernd Preinfalk, Johnny Chang, Bernd Bleffert (Tonstillen / Formelvariationen), Richard Glover, Andy Skelton, Martin Iddon, Sueyoun Hong, Geir Johnson, Franz Klee, Bohyun Kim, Michael Pisaro, Gerhard
Stäbler, Michael Rook, Gerhard Krammer

Ensemble/Apartmenthouse (London):

Cello: Anton Lukoszevieze
Trumpet: Johnathan Impett
Bass-clarinet (Bb): Frank Gratkowski
Double-bass: Hakon Thelin
Piano: André Møllerhaug
Violin: Gordon Mackay
Viola: Hollie Harding
Reader: Alwynne Pritchard
Vocalist: Kristin Mulders
Percussion: Audun Lunnan Hjort

 

 

 6. März

Gesang der Materie / Markus Bydolek


PhotoGraphik aus den letzten 10 Jahren

Sa. 6.März 16:00 Uhr Ausstellungseröffnung


Do.25. März 18:00 Uhr Finissage:

PET-Flaschen-Studie
simultan mit
Rauschrohre+Saitenblock

Domäne Avelsbach, Baltzsr.10 Trier
Ele + Bernd Bleffert

 

 

17. Jan.

Intermezzo 2

Reihe für Neue Improvisierte Musik

2. OG. TUFA Trier, Sonntag 17.1.10 / 17:00 Uhr

Eine Kooperation der Tufa und der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier
Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert

Saitensprünge

Kontrabässe
Phillipp / Wolf



Als erfahrene Improvisatoren arbeiten die beiden Kontrabassisten Ulrich Phillipp (Wiesbaden) und Georg Wolf (Gießen) seit vielen Jahren in verschiedenen Ensembles zusammen: u.a. im Ensemble Sondarc - Raummusik für 6 Kontrabässe, Ensemble H und im Ensemble 2 Incq.
Im Duo offenbaren sie sich als ein herausragendes, äußerst kreatives und technisch sehr versiertes Team. Sie verstehen es, selbst aus unterschiedlichsten Klanggebilden einen homogenen Gesamtklang zu entwickeln. Ihre Reaktionen sind blitzartig und ihre Kommentare, Hinzufügungen und Kontraste setzen sie gezielt und präzise in der freien Improvisation ein: Saitensprünge !

 

 

 

JAHR 2009

 

Aktuelles aus dem Jahr 2009

24. Nov.

abtausch / shortcuts

Bleffert / Schliemann - Schlagwerke


Abtausch / Shortcuts ist Konzerttitel wie auch Name der ersten gemeinsamen CD von Wolfgang Schliemann und Bernd Bleffert, die hiermit erstmals in der Vulkangalerie in Mainz präsentiert wird.

Ort:
Vulkan Kultur Gesellschaft
Leibnitzstrasse 44 / Mainz

Zeit:
20:00 Uhr

 

 

21. Nov.

Ausstellung:

18 plastische Arbeiten zur Kunst der Fuge von J.S.Bach

Franz Schönberger / Bildhauer


Gottfried Sembdner: Spinett - 4 Stücke aus der Kunst der Fuge v. J.S.Bach
Frauke Birtsch: (Stadtschreiberin Trier)Einführung

Veranstalter: Ele +Bernd Bleffert


Eröffnung: Sa. 21.Nov. 16:00 Uhr

Ort: 54296 Trier Baltzstr.10

weitere Termine: 22.,28.,29.Nov. 12 - 18:00 Uhr + nach Absprache

 

 

12. Nov.

INI-ART FESTIVAL
Musik – Performance – Jazz
Vol 3
Saarbrücken

"Das freie Ding"

Stefan Scheib (Kontrabass), Hartmut Oßwald ( Saxofon,Bassklarinette), Wolfgang Schliemann (Schlagwerk), Geoffroy Muller (Stimme,Trompete), Frank Jacob (E-Gitarre), Bernd Bleffert (Schlagwerk).

Ort:
kleines Theater im Rathaus
Ratskeller Rathaus St. Johann
(Eingang Betzenstrasse an Bushaltestelle)
Saarbrücken

Zeit: 22:00

Eintritt: 12/10 Abendkasse
18/15 Festivalpass

 

 

8. Nov.

Intermezzo 1

Abtausch / Shortcuts

Bleffert / Schliemann - Schlagwerke



Tufa Trier / 2.OG / So. 17:00

Die Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier in Kooperation mit der Tufa Trier eröffnet mit diesem Schlagwerkkonzert die Reihe:

INTERMEZZO - Neue Improvisierte Musik

Im Kontext von Ausstellungen bildender Kunst im 2. OG der Tuchfabrik wird diese Reihe alle 2 Monate stattfinden und bis zum Sommer mit 3 weiteren Duos der aktuellen europäischen Improvisationsszene fortgeführt.

Abtausch / Shortcuts ist Konzerttitel wie auch Name der ersten gemeinsamen CD von Wolfgang Schliemann und Bernd Bleffert, die hiermit erstmals in Trier präsentiert wird.

 

 

17. Okt.

2010

21 Uhr
EarPort, Duisburg Innenhafen

Konzerte zum 60.Geburtstag von Gerhard Stäbler

Gerhard Stäbler: Liebhaber
Simultanaufführung von
"Winter, Blumen" + "Internet 1.5" + verschiedene Performances für Liebhaber + "Hart auf Hart"
für Stimme, Klavier, Schlagzeug und Performance

Bernd Bleffert - "ausschlagen heiter"
für Publikum mit Holzschlaginstr., Ruten +Klangfahnen (2009)

Ausführende:
Gesang: Martin Lindsay
Schlagzeug: Bernd Bleffert
Klavier: Seonkyung Kim
Stimme: Allwynne Pritchard
Aktion: Bernd Bleffert, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler

 

 

16. Okt.

19:30 Uhr
Kreuzeskirche, Essen

Konzerte zum 60.Geburtstag von Gerhard Stäbler

YEARS

Gerhard Stäbler: Pedalstück (Orgel)
Grußwort von Oliver Scheytt
Gerd Zacher: Pedalstück (Orgel)
Nicolaus a. Huber: Rituale (Orgel)

Christine Brunel: encadré 3
eine Tanz- und MusikPerformance
mit Musik von Gerhard Stäbler aus „Dalí“ und
Karlheinz Stockhausen aus „Tierkreis (Krebs)“

Eine kurze alte Musik 1 (Orgel)
Kunsu Shim: Nr. III aus "Unfold, Though" (Sopran + ein paar Performer + Orgel)
Eine kurze alte Musik 2 (Orgel)
Gerhard Stäbler: winter.blumen (Sopran) + hart auf hart (Orgel + Stimme+Performance) + internet (Klavier)
Bernd Bleffert: Knochenarbeit + 102 moments of movement

Andreas Fröhling, Orgel
Irene Kurka, Sopran
Christine Brunel, Tanz
Seonkyung Kim, Klavier
Alwynne Pritchard, Stimme
Bernd Bleffert, Schlagwerk
Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, Bernd Bleffert, Klangaktion

 

 

9.-11. Juli

Der Mensch am Limit

Kleines Festival für Neue Musik

Veranstalter: Theater Trier und Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst e.V.


10.Juli 22:30

"attraction"

Große Bühne / Theater Trier

Performance-Konzert
Bernd Bleffert, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler


P R O G R A M M


Einlass
Kunsu Shim
Foyer
Performance mit Publikum (2008)

---

Bernd Bleffert
Knochenarbeit für einen Performer (2009)

Gerhard Stäbler/Kunsu Shim
attraction für zwei Performer (2009)

Bernd Bleffert
Rauschfarben
für 7 Rauschrohre, Klappern und 3 Spieler (2009)

Kunsu Shim
Buch für drei Performer (2006)

Gerhard Stäbler
...leaving the Gold...
für Stimme, Klavier und 5 CD-Player (2004)

Kunsu Shim
Legato
Performance mit Publikum (2008)
Earotics
für einen Pianisten, einige Performer und Publikum (2001)

Bernd Bleffert
Versuch die Zeit totzuschlagen Performance mit Uhren (2008)
... nicht nur zur Weihnachtszeit für Spieluhren (2006)

Bernd Bleffert
Solo für Radspeichen (2006)
102 moments of movement Aktion für Spazierstöcke und einen Spieler (2009)
simultan mit:
Gerhard Stäbler
AugenTanz Performance (1999)

Kunsu Shim
Inside Piece Performance mit Publikum (2007)
simultan mit:
Bernd Bleffert
Sandstrahlen für einen Spieler (2006)



Kunsu Shim Moving Body (2006) wird über das ganze Konzert verteilt aufgeführt.




11.Juli 21:00

"Antiphon"

Alte und Neue Musik im Wechsel
Tonwerke Trier ensemble für experimentelle musik

Thomas Rath/Blechblasinstr., Gottfried Sembdner/Klavier+Orgel,
Martin Sons/Cello, Bernd Bleffert/Schlagwerk

Antoniuskirche Trier

Unter "antiphonalem Gesang" versteht man in kirchenmusikalischen Kontext
das Wechselspiel zweier aufeinander eingehender, in Rede und Gegenrede
miteinander in Dialog tretender Stimmen.
Das aus dieser Dramaturgie abgeleitete Programm von ANTIPHON setzt
ebenfalls auf Dialog.
Auf den zwischen englischer Orgelmusik des Frühbarock und der Tonsprache
unseres Jahrhunderts, und auf jenen zwischen verschiedenen, gleichzeitig
agierenden Instrumentalisten.
Die Musik des ensembles für experimentelle musik TONWERKE TRIER nämlich
räumt der Improvisation, dem schnellen, oft simultanen und in seiner Gestalt nicht
vorgeplanten Reagieren
aufeinander einen hohen Stellenwert ein.
Speziell für die Umsetzung in einem Kirchenraum entwickelt, kam ANTIPHON
erstmals
1998 zur Aufführung.
Für "Mensch am Limit" wurde das Programm so stark überarbeitet, dass
ANTIPHON 2009
als Uraufführung gelten kann.
Von den fünf Abschnitten des Abends sind der zweite und der vierte der
Orgel vorbehalten.
Der dritte, also in der Mitte des Programms stehende bringt die Orgel in
Dialog mit Schlagwerk, Cello und Posaune.
Die beiden Ecksätze sind reine Ensemblesätze, wobei Abschnitt fünf eine
Umkehrung des Einleitungssatzes darstellt.
Wie ein Flügelaltar ist der ganze Abend somit symmetrisch aufgebaut :

ENSEMBLE - ORGEL - ENSEMBLE + ORGEL - ORGEL - ENSEMBLE



während des Festivals im Theater-Foyer:

Klanginstallationen von Bernd Bleffert
Nagelpendel und Tropf-Ensemble

und auf dem Dach
Klangplastik: "Letter of Intent" von Thomas Rath


Weitere Hinweise zum vollständigen Programm unter:
www.theater-trier.de

 

 

4. Juli

Schlagtrio

Elisabeth Flunger, Wolfgang Schliemann, Bernd Bleffert

Kulturfabrik Esch/Alzette Luxemburg

Im Rahmen des Sommerfests der KUFA

17:30 / 19:30 / 21:30

Mit ihrem Schlagtrio präsentieren Elisabeth Flunger, Bernd Bleffert und Wolfgang Schliemann drei verschiedene Sichtweisen von Perkussion: Bernd Blefferts selbst gebaute Instrumente, Wolfgang Schliemanns erweitertes Drumset und Elisabeth Flungers loses Sammelsurium von Metallobjekten aller Art verbinden sich in einer Raum- und Klanginstallation. Die Musiker erforschen die Grenzen und Gemeinsamkeiten der drei unterschiedlichen Klangwelten, in denen das Schlagen neben Streichen, Kratzen, Schaben, Wischen, Werfen, Schieben, Wackeln und Rollen nur eine von vielen Möglichkeiten der Klangerzeugung ist.

 

 

27. Juni

„metal in different weights“

Performance für 2 Schlagzeuger

Bernd Bleffert und Wolfgang Schliemann


48 Stunden Neukölln

26. – 28. Juni 2009

Atelier-Karl Menzen
Fuldastrasse 40 2. Hof
12045 Berlin-Neukölln

17:00 Uhr


Die beiden Schlagzeuger Bernd Bleffert und Wolfgang Schliemann bespielen, ausgerüstet mit nur einigen Schlägeln und anderem Werkzeug, das Atelier des Metallbildhauers Karl Menzen. Einerseits dient dabei das dort vielfältig vorhandene Material zur Klangerzeugung und andererseits ist der durch die Arbeit des Plastikers über lange Jahre hin geformte Raum gleichzeitig ein Klanginnenraum, der darauf wartet musikalisch bearbeitet zu werden. Durch die Performance wird die Werkstatt zu einer Klangplastik, in der Publikum wie Spieler gemeinsam drinnen stehen und aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven am Geschehen teilnehmen.


studio experimental

Öffentliche Probenphase
Exploratorium / Berlin

Zum studio experimental werden in unregelmäßigen Abständen improvisierende MusikerInnen und ggf. VerteterInnen anderer Kunstgattungen zur gemeinsamen Proben- und Experimentierphasen eingeladen.
ZuhörerInnen sind ausdrücklich erwünscht und willkommen.

Eintritt frei


20:00 Uhr:

Es proben:

* Bernd Bleffert - Perkussion
* Chris Heenan - Altsaxophon, Kontrabassklarinette
* Caroline Knöbl - Tanz
* Claudia Risch - Altsaxophon, Flöte
* Wolfgang Schliemann - Perkussion
* Matthias Schwabe - Klavier, Flöte, Bassflöte, Viola
* Gerhard Uebele - Violine

 

 

19. Juni

Universität Oldenburg

Performance-Stücke von und mit
Gerhard Stäbler, Kunsu Shim und Bernd Bleffert

18:00 Uhr, Campus Haarentor, Kammermusiksaal (A11)

Komponisten-Colloquium "Musik unserer Zeit":
im Sommersemester 2009


Als feste Institution der Lehre findet am Institut für Musik unter Leitung von Violeta Dinescu und Jörg Siepermann ein Komponisten-Colloquium mit dem Titel "Musik unserer Zeit" statt. Komponistinnen und Komponisten aktueller Musik aus dem In- und Ausland (z.B. Mauricio Kagel, Krzysztof Penderecki, Helmut Oehring) und bisher weniger bekannte Komponistinnen und Komponisten stellen ihre Arbeiten, Projekte und Werke zur Diskussion. In begleitenden Lehrveranstaltungen werden diese Arbeiten analysiert und aus musikwissenschaftlicher Perspektive untersucht.

Eintritt frei

 

 

1.-3. Mai

"...wie man dem Sand den Ton entlockt..."

Experimenteller Instrumentenbau / Bernd Bleffert

Exploratorium Berlin

Veranstaltungszentrum & Fortbildungsinstitut für
improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik


Die Suche nach neuen Klangfarben ist ein stets aktueller Vorgang und notwendige Voraussetzung in der Praxis Neuer musikalischer Improvisation. Einerseits führt dies zur Erweiterung des vorhandenen Instrumentariums, andererseits ergeben sich daraus, ob zufällig oder gezielt, immer wieder Möglichkeiten der Schöpfung neuer Klangobjekte und Instrumente.
Materialforschung, Finden und Erfinden beruhen auf dem jedem Menschen innewohnenden Spieltrieb. Die Nutzung dieses Triebes ist neben der Neugier einem Schrotthaufen, Abfallcontainer oder Sperrmüll die vorhandene Klanglichkeit zu entlocken, auch die wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs,
Sowohl Kulturprodukte und deren Abfälle, als auch der Natur entstammendes Material bilden gleichermaßen die Grundlage der neu zu schaffenden Spielobjekte und Installationen. Es geht also nicht darum neue Geigen zu entwickeln, sondern dem Einfachsten auf die Spur zu kommen: wie klingen Sand, Samen oder Wassertropfen, wie verformte Trinkdosen, Nagelbretter oder Fassdauben?
So gewonnenes Klanggut dient gleichzeitig intensiven Improvisationsübungen innerhalb des Workshops. Neben der damit verbundenen Reflexion zur Gruppenimprovisation ist die Frage nach der Ästhetik dieser neuen Klänge eine zentrale.
Im Sinne einer offenen Werkstatt könnte am Ende, so ein gemeinsamer Wille sich bildet, eine Performance, ein Konzert oder ähnliches stehen zu dem man kurzfristig einlädt.

weitere Informationen unter: www.exploratorium-berlin.de

 

 

1. April

"...Versuch: die Zeit tot zu schlagen..."

Performance-Stücke für einen Solisten
von + mit Bernd Bleffert

Programm:

- sandstrahlen

- Nagelpendel und ein Streicher
..simultan mit:
- Tropf-Ensemble
..simultan mit:
- Knochenarbeit

- PET-Flaschenstudie
..simultan mit:
- nicht nur zur Weihnachtszeit III

- 57 moments of movement

- Tafelmusik

- Versuch die Zeit totzuschlagen


Veranstalter:
dark.Verein zur Koordination darstellender Künste, Mainz e.V.

Ort:
Vulkan Kultur Gesellschaft
Leibnitzstrasse 44 / Mainz

Zeit:
20:00 Uhr





Kulturmagazin RTL 28.3.09
Klangkünstler Bernd Bleffert
Bericht von Govinda van Maele
Videoarchiv:
http://tele.rtl.lu/waatleeft/videoarchiv/v/20090328/1/20015353

 

 

21. Feb.

SCHLAGWERK-DUOS + PERFORMANCE-STÜCKE
Bernd Bleffert + Wolfgang Schliemann


Marburger Kunstverein 18:00 Uhr


Programm:

-sandstrahlen für 2 Spieler (2006) / Bleffert

Bleffert/Schliemann
improvisation

-Versuch: die Zeit totzuschlagen (2007) / Bleffert

Bleffert/Schliemann
improvisation

-Hürsengeläusche (2009) / Schliemann

-...nicht nur zur Weihnachtszeit III (2008) / Bleffert
simultan mit
-PET-Flaschenstudie (2008) / Bleffert

Bleffert/Schliemann
improvisation

-Die Wiederentdeckung des Triangels
für die zeitgenössische Musik
des ausgehenden zweiten Jahrtausends (1998) / Schliemann

Bleffert/Schliemann
improvisation

 

 

16. Jan.

KLANG + BEWEGUNG II

Workshop für Musiktherapeuten und Interessierte

Werkstatt für experimentelle Musik,
Baltzstrasse Trier

 

9.Mai 2015

SCHLagtrio BLeffertFLungerSCHLiemann


Text
_______________________________________________________